Praxis Dr. Alfred Stennes

Facharzt für Allgemeinmedizin und Chirurgie

 
 

Tipps für die Flugreise


Endlich ist es soweit: der heiß ersehnte und wohlverdiente Sommerurlaub steht vor der Tür. In den meisten Fällen ist er schon längst gebucht und geht bevorzugt in den Süden. Mit Kofferpacken allein sind die Reisevorbereitungen jedoch noch nicht abgeschlossen.

Neben dem Besorgen gültiger Pässe und eventuell erforderlicher Visa, der Bestätigung der Buchung, Wechseln von Geld in die entsprechende Währung sollte auch an die medizinische Planung gedacht werden. Sind Impfungen notwendig? Ist man für den Zeitraum des Urlaubs mit den verschriebenen Medikamenten ausreichend versorgt? Liegt ein internationaler Krankenschein vor?

Wer sich mit dem Flieger auf den Weg ans Ferienziel begibt, sollte ein paar Vorsichtsmaßnahmen beachten, damit es nicht zu gesundheitlichen Problemen kommt, die einem schon zu Beginn die Urlaubsfreude verderben.

24 Stunden vor Abflug Alkohol, Nikotin, scharfe Gewürze und starken Bohnenkaffee vermeiden.Keine zu fetten und vor allem blähenden Speisen zu sich nehmen. Vorzuziehen ist leichte Kost wie frisches Obst, Gemüse, leichte Suppen, Vollkornbrot und Milchprodukte.

Als Getränke zu empfehlen: Mineralwasser, Kamillen- oder Pfefferminztee und Obstsäfte.
Damit nicht schon der Transport zur großen körperlichen Anstrengung ausartet, sind Koffer auf Rollen und mit Haltegriff zu bevorzugen.
Wer zu Reisekrankheit neigt, sollte in Scheiben geschnittenen Ingwer ins Handgepäck packen. Diese dann schon kurz vor dem Start und während des Fluges langsam kauen.
Für schwerere Fälle wird von Experten Dimenhydrinat empfohlen. Der Wirkstoff ist identisch mit Teilbausteinen körpereigener Botenstoffe und verhindert die Stimulation des Brechzentrums im Gehirn. Geeignet auch für Kinder und Kleinkinder (dann als Zäpfchen, sonst in Tablettenform).
Die Beinfreiheit ist vor allem in Charterflugzeugen meist sehr eingeschränkt, deshalb möglichst oft einen Spaziergang durch den Gang und ein bisschen Gymnastik machen. Eine einfache Übung für eine bessere Durchblutung, die man auch am Platz durchführen kann: die Schuhe ausziehen und die Zehen so weit wie möglich zum Fuß hin dehnen. Lockernd wirkt auch das Wackeln mit den Zehen. Ideal ist ein Sitzplatz am Mittelgang.
Bei Veranlagung zu venösen Problemen: am besten Stützstrümpfe tragen.
Auf dem Flug möglichst leichte und bequeme Kleidung tragen, auf einengende Gürtel und auch Schuhe besser verzichten.
Und zur Ablenkung ein gutes Buch oder die Lieblingszeitschrift einpacken. Dann vergeht der Flug wie im Nu!